CarSharing in KL

Kommerzielles Carsharing in Kaiserslautern

(privates CarSharing und Links siehe unten)

Jeder mit einer gültigen Fahrerlaubnis kann bei einem „kommerziellen“ Carsharing- Anbieter Mitglied werden.

In Kaiserslautern sind zurzeit die Anbieter Stadtmobil und DB-Flinkster vertreten.

Das Grundprinzip ist in den meisten Fällen recht ähnlich:

Für die Nutzung fallen neben einem Monatsbeitrag üblicherweise nur nutzungsbezogene Kosten an:

  1. Eine zeitabhängige Pauschale bezogen auf die Fahrzeugart, die Gesamtdauer der Nutzung (meist sind die Preise gestaffelt) und
  2. Eine streckenabhängige Pauschale, die bereits die Kraftstoffkosten enthält und für die tatsächliche Nutzung des Fahrzeugs anfällt.

Darüber hinaus fallen außer einer Aufnahmegebühr und in der Regel einer nicht verzinsten Kaution sonst keine weiteren Kosten an. Mitglied werden können auch Firmen und Behörden, so kooperieren beispielsweise schon die TU und die Stadt Kaiserslautern mit stadtmobil.

Das SWK Infocenter in KL für alle Interessierten die richtige Anlaufstelle um sich bei Stadtmobil  registrieren zu lassen. Für das Angebot der Bahn ist es das Reisezentrum im Hauptbahnhof.

Nach der erstmaligen Registrierung ist die Buchung verschiedener Fahrzeuge jederzeit telefonisch oder im Internet möglich.

Als großer Verkehrserzeuger kooperiert beispielsweise die TU Kaiserslautern mit stadtmobil.

Die Fahrzeugnutzung funktioniert dann so:

Legt der Kunde seine Chipkarte auf das Sensorfeld in der Windschutzscheibe des gebuchten Fahrzeugs, entriegeln sich – bei gültiger Buchung – die Türen und er kann den Wagen mit dem Schlüssel aus dem  Handschuhfach starten.

Derzeit befinden sich 5 Stadtmobil- Stationen in Kaiserslautern an denen die Fahrzeuge verfügbar sind:

  • Gasstr. 19
  • Logenstr. / Werkstättestr.
  • Rathaus, Maxstr.
  • Trippstadter Str. 110
  • TSG / Hermann-Löns-Str..

Die Fahrzeuge müssen bei der Rückgabe wieder zu diesen Standorten zurückgebracht werden. (Nähere Informationen zum Angebot finden sie hier): http://www.swk-kl.de/busverkehr/service/carsharing.html

Die Station für die Fahrzeuge des Angebotes DB Flinkster befinden sich direkt auf dem Bahnhofsvorplatz. Nähere Informationen zum Angebot finden Sie hier: https://www.flinkster.de/index.php?id=333&f=3&start=oa&station_id=401826

Beide Anbieter haben ihre Vor- und Nachteile, die Wahl sollte deshalb nach den eigenen Bedürfnissen gewählt werden.

DB Flinkster Kunden können sich gut drauf verlassen, dass sie immer in Bahnhofsnähe ein Fahrzeug buchen können, also ideal für alle die viel mit der Bahn unterwegs sind und für das letzte Wegstück einen Wagen brauchen. Die Verfügbarkeit ist zudem in fast allen großen Städten in Deutschland gegeben. Zudem entstehen Vorteile für Bahncardinhaber.

Wer jedoch hauptsächlich im Stadtgebiet von Kaiserslautern unterwegs ist und eher auf eine flexible Flotte Wert legt, der sollte über eine Mitgliedschaft bei einem Anbieter wie Stadtmobil nachdenken. Hier wird vom Kleinwagen bis zum Minibus alles angeboten und die Fahrzeuge sind flächiger im Stadtgebiet verteilt. Stadtmobil ist insbesondere im Rhein-Neckar Raum stark vertreten, die Standorte und Fahrzeuge können dort ebenfalls sowie im gesamten Stadtmobil Verbund genutzt werden.

Allen hier vorgestellten Anbietern gemeinsam ist, dass zunächst nur Stationsgebundene Mieten möglich sind. Das heißt, dass das Fahrzeug auch dorthin wieder zurückgebracht werden muss, wo es ausgeliehen wurde.

Stadtmobil weicht mit einem jüngeren Anbeot „joecar“ hiervon ab, dies allerdings bislang nur in Mannheim. Weitere ähnlich flexible Angebote sind beispielsweise DriveNow und car2go, die jedoch ebenfalls nicht in Kaiserslautern zur Verfügung stehen.

 

Privates Carsharing

Neben dem kommerziellen Angebot gewinnt auch privates Carsharing immer mehr an Präsenz. Es bietet sich für all diejenigen an, die ihr Fahrzeug wenig selbst nutzen, die Standzeiten aber verringern und einen Beitrag zum Umweltschutz liefern möchten. Dabei liefern private Vertragswerke oder auch professionalisierte Angebote für Privatpersonen sowohl rechtliche Sicherheit für den Fahrzeughalter bzw. –eigentümer sowie Vereinbarungen zu finanziellen Vergütungen (siehe weiterführende Informationen am Ende dieser Seite).

Während die „einfachen“ privaten Lösungen meistens über eigene Absprachen zwischen einem festen und zumeist bekannten Nutzerkreis ablaufen, erreichen die professionalisierten Lösungen eine breite Öffentlichkeit, da sich prinzipiell jeder für die Teilnahme beim Anbieter der Buchungsplattform registrieren kann. Bei den professionellen Lösungen kommen in der Regel auch besondere Leistungen im Versicherungsschutz, Vergütungsregelungen und bisweilen auch Rechtsschutz für den Fahrzeugeigentümer hinzu.

Um ein solches Angebot zu nutzen, muss sich beispielsweise der Fahrzeuganbieter dazu bei einer entsprechenden Online-Plattform registrieren und dort Informationen zu seinem Fahrzeug hinterlegen. Anschließend können registrierte Nutzer der Plattform das Auto finden und leihen. Der Eigentümer entscheidet aber letztendlich selbst, wem er sein Auto anvertrauen möchte. Eine einheitliche Regelung für einen Mietpreis gibt es aufgrund der uneinheitlichen Flotte nicht.  Der Betreiber der Online-Plattform übernimmt dabei den Versicherungsschutz und die finanzielle Abwicklung. Dafür berechnet er eine entsprechende Provision. Eine Anmeldegebühr oder ein monatlicher Beitrag ist bei diesen Anbietern nicht üblich. Ein weiterer Vorteil beim professionalisierten Carsharing ist häufig eine intensivere Nutzung sowie eine meist größere Vielfalt an Fahrzeugtypen.

Nachteilig sind meist die längeren Vorlaufzeiten, die aufgrund des privaten Kontaktes nötig sind. Außerdem muss – im Gegensatz zu den kommerziellen Anbietern (siehe oben) nicht immer sichergestellt sein, dass sich das Fahrzeug auch in bestem Zustand befindet. Wer auf Nummer Sicher gehen will, bleibt besser bei den „klassischen“ kommerziellen CarSharern.

Trotzdem stellt privates Carsharing eine gute Alternative für all jene dar, die nur ab und an ein Auto benötigen oder auch einfach nur kontaktfreudig sind.

 

Weiterführende Informationen und Links:

Privates CarSharing:

http://www.effizient-mobil.de/index.php?id=340

http://www.vcd.org/carsharing.html

http://www.adac.de/infotestrat/fahrzeugkauf-und-verkauf/miete-car-sharing-fahrgemeinschaft/

 

Die größten Anbieter für „professionelles“ privates CarSharing sind

Autonetzer http://www.autonetzer.de/suche?suche=Kaiserslautern

tamyca http://www.tamyca.de/autos/mieten-in/Kaiserslautern

und Nachbarschaftsauto https://www.nachbarschaftsauto.de/search?central_position=Kaiserslautern